Bezirkspokal - Achtelfinale

Egartexpress zündet Feuerwerk im Pokalspektakel

Nach langer Abstinenz gibt es nun endlich wieder die vermisste seriöse Berichterstattung über die Ereignisse der ersten Mannschaft des TSV Linsenhofen.

Die Vorbereitung lief ergebnistechnisch zugegebenermaßen alles andere als optimal, doch wer den TSV kennt lässt sich davon auch nicht mehr überraschen.
Die ersten beiden Freundschaftsspiele gingen leider unglücklich verloren. Der TSV Berkheim und der TSV Raidwangen gewannen mit 9:1 und 2:3. Im letzten Spiel fing man sich jedoch und man besiegte den TSV Kemnat souverän mit 4:0 lag vermutlich am wilden Faschingsvorabend. Die Vorbereitung bestand zugegebener Maßen nicht nur aus den Spielen, selbstverständlich begleiteten harte Laufeinheiten sowie zwei Trainingseinheiten im Fitnessstudio wo man sich am Spinning auspowern konnte die letzten Wochen.

Nach der überstanden Vorbereitung ist vor dem Pokal, und nun war endlich wieder Pflichtspieltag für die Truppe aus Linsenhofen. Nach dem man sich furios fürs Achtelfinale qualifizierte, kam nun eine nicht ganz so einfach Aufgabe auf den Egart. Der Bezirksligist aus Plochingen reiste mit Rückenwind an, denn im letzten Freundschaftsspiel gegen den A-Liga Konkurrenten FV09 Nürtingen siegte sie mit 4:1.
Die Partie stand leider unter keinem Stern, denn das Trainergespannt Carlo Greco und Franco Pellegrino mussten gleich auf mehrere Akteure verzichten. Mit Patrick Siegert und Alex Jost fehlten beide zentralen Mittelfeldspieler. Während Siegert seine Krankheit auskurierte, verbringt Alex Jost seine Auszeit auf den Malediven. Kapitän Alex Andreae muss verletzungsbedingt aussetzen. Des weiteren fehlte Stefan Laube, Valentin Weiß, Alex Eisinger, Lukas Kneule. Stürmer Daniel Monteiro-Moreira konnte ebenfalls nicht eingesetzt werden. Michael Feil war ebenfalls angeschlagen.
Trotz allen Ausfällen fand sich eine schlagkräftige Truppe auf dem Egart zusammen. Mit Julian Krohmer half ein durchaus talentierter junger Kicker der ersten Mannschaft aus. Julian konnte in den Vorbereitungsspielen schon in die erste Mannschaft schnuppern und machte mit 4 Toren in 3 Spielen einen klasse Eindruck.

In den ersten Spielminuten mussten sich beide Mannschaften an das nicht ganz leichte Geläuf gewöhnen. Denn in den letzten Wochen musste der Platz witterungsbedingt einiges einstecken. Doch dies gelang dem TSV Linsenhofen ganz gut, und man kam mit schnellen Angriffen in die Spitze zu ersten Torabschlüssen. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste aus Plochingen immer besser ins Spielgeschehen. Doch das der Führungstreffer der Gäste wieder so fallen musste war fast schon Egartexpress typisch, denn immer wenn man gut mithalten konnte bremste ein Sonntagsschuss das geschehen. Und so kassierte man in der 23. Spielminute den 0:1 Gegentreffer, der Gästeakteuer hielt nach einem abgewehrten Schuss einfach mal drauf, und verwandelte unhaltbar aus 30 Metern in den bekanntlichen Knick. Davon ließen sich die TSV Kicker jedoch nicht unterbringen und setzten immer wieder über schnelle Konter gute offensive Akzente. Der beste davon war Matze Schwenkel vorbehalten, dieser nahm sich ein Herz und hämmerte einen abgewehrten Ball an die Latte. Von dort prallte der Ball in bester Wembleytormanier hinter die Linie, doch der Unparteiische gab den Treffer nicht, Geschichte wiederholt sich eben doch. Doch kurz vor dem Halbzeitsprudel gab es eine erneute kalte Dusche für die heimische Truppe. Nach einem Foul an Abwehrspieler Stefan Oswald fiel dieser auf den Gästestürmer, Plochinges Offensivmann nahm dankend an und der Schiedsrichter pfiff einen mehr als fragwürdigen Strafstoß.
Dieser wurde zur 0:2 Führung verwandelt, und so ging man mit einem unglücklichen Rückstand in die Halbzeitpause.

Weiterlesen ...

Sonntag, 01.12.2019: 16. Spieltag / Kreisliga A2 – Gerechte Punkteteilung gegen den TSV Grafenberg im letzten Saisonspiel

Mit der Begegnung am vergangenen Sonntag endet ein spannendes und durchaus ereignisreiches Jahr für den TSV Linsenhofen. Die verdiente Meisterschaft in der Vorsaison setzte den Grundstein für eine fulminante Kreisliga A Saison. Wie es der Fußballgott so wollte traf der Egartexpress auf den TSV Grafenberg, mit dem das neue Kapitel startete. Der eben benannte Gast fand in den letzten Wochen zu alter Stärke zurück, und somit wartete ein hartes Stück Arbeit auf die Kicker aus Linsenhofen.

Dem Trainergespann Greco / Pellegrino fehlte beim letzten Tanz des Jahres lediglich Abwehrspieler Martin Stöcker. Dieser befindet sich Zurzeit auf einer kleinen aber feinen Insel im Indischen Ozean, und regeneriert seinen alten und müden Körper bei süßen Kaltgetränken.

Weiterlesen ...

Sonntag, 17.11.2019: 15. Spieltag / Kreisliga A2 – Egartexpress netzt acht Mal, Schlaitdorfer Spieler im Nebel vermisst

Im letzten Spiel der Vorrunde bekommen die Spieler aus Linsenhofen Besuch von der Abstiegsbedrohten Germania aus Schlaitdorf. Die Gäste wollen die kleine Serie von zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen ausbauen. Und haben mit Tobias Bartels einen Toptorschützen in ihren Reihen. 

Carlo Greco und Franco Pellegrino müssen weiterhin auf den erkrankten Mittelfeldspieler Marcel Hahn verzichten. Dieser bekämpft noch mit Antibiotika seinen Elefanten im Ohr, und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Des Weiteren musste Torhüter Claus Höschele für diese Partie passen, und dem Trainergespann absagen. Sonst konnte man aus den vollen schöpfen und war bestens auf die Begegnung vorbereitet.

Mehr als kleine rote Punkte waren leider nicht vor der Partei von außen auf dem Spielfeld zu sehen, es waren die Spieler des TSV Linsenhofen die sich bei einer dichten Nebeldecke auf die Begegnung vorbereiteten. Zu Glück aller Beteiligten verbesserten sich die Sichtverhältnisse deutlich bei Spielbeginn, und der Unparteiische konnte ohne bedenken die Pfeife ertönen lassen.

Weiterlesen ...

Sonntag, 10.11.2019: 14. Spieltag / Kreisliga A2 – Erneutes Kunstrasenspektakel, Egartexpress punktet dreifach

Auf die Truppe vom TSV Linsenhofen wartete am vergangenen Sonntag niemand geringerer, als der große Aufstiegsfavorit aus Harthausen. Die Mannschaft aus Filderstadt wechselte nach dem verpatzten Aufstiegsrelegationsspiel in die Bezirksliga von der A1 in die Kreisliga A2. Zum aktuellen Zeitpunkt steht man tabellarisch jedoch weit hinter den Erwartungen auf Rang 6.

Ein Spieltag für Linsenhofen ohne personelle Ausfälle von Leistungsträgern, wäre kein gewöhnlicher.
Doch die Mannschaft zeigt seit Wochen Geschlossenheit und gibt alles um jeden Ausfall kompensieren zu können. Diese Woche erwischte es den kämpfenden Windhund Valentin Weiß, dieser aus beruflichen Gründen nicht dabei sein konnte. Mit Marcel Hahn fehlte ein Kilometer fressender Dauerbrenner in der Mannschaft, Hahn der letzte Woche noch mit überragenden Leistungen glänzte musste krankheitsbedingt passen. Doch das TSV Trainergespann Carlo Greco und Franco Pellegrino wären nicht das traumhaft harmonierende Duo, wenn sie kein Ass aus dem Ärmel schüttelten könnten. Und somit fand sich Alex Eisinger nach längerer Abstinenz wieder im Kader der ersten Mannschaft.

Weiterlesen ...

Geschäftsstelle

Burgstraße 3

72636 Linsenhofen

07025/911723

geschaeftsstelle(at)tsv-linsenhofen.de

Zum Seitenanfang