Sonntag, 08.09.2019: 3. Spieltag / Kreisliga A2 – Unglückliches Ende der Wasserspiele in Linsenhofen

Vor einer Woche konnten die Kicker der ersten Garde aus Linsenhofen ihren Triumph des ersten Sieges in der Kreisliga A gebühren feiern, und anschließend ein spielfreies Wochenende genießen.
Diese kreative Pause kam dem Trainergespann Greco/Pellegrino gerade richtig, denn in dieser Woche konnte an einigen Stellschrauben der Mannschaft gespielt werden. #Hättenwirlieberbierstattfitnessgerätegekauft
Jedoch hatte die Woche Pause durchaus ihre Vorzüge bezüglicher der Komplettierung des Kaders. Denn mit Abwehrmonster Valentin „Windhund“ Weiß kam ein wichtiges Puzzlestück der Defensivabteilung heil aus seinem Sommerurlaub im Krisengebiet zurück. Ebenfalls an Board ist Stürmerküken Sebastian „Buschi“ Buschmann, dessen wochenlange Abstinenz (Verletzung Sennerpokal und Urlaub) nun auch einmal endete. Leider mussten wir auf Dauerbrenner Tobi „TB4“ Blind urlaubsbedingt und Daniele „ohneSocken“ Glave verletzungsbedingt verzichten, bei Glave entpuppte sich der Schnakenstich vom ersten Spieltag zu einer Beschädigung am linken Knieknochen.

Durch die optimale Rasenpflege im Linsenhofener „Theatre of Dreams“ kam es zu keinerlei Zweifel, dass die Partie auch trotz strömendem Regen nicht stattfinden hätte können. Die Gäste aus Jesingen kamen als ungeschlagener Tabellenführer zur Egartelf nach Linsenhofen, und traten dementsprechend selbstbewusst, böse Zungen würden behaupten arrogant auf. Nach dem der FC Bayern München der Kreisliga A den Rasen auch für ihre bunten Schuhe für angemessen empfunden hatte, konnte die Partie gestartet werden. Und so startete der unsouveränen Unparteiischen die Begegnung mit dem lange Zeit besten Pfiff. Die Gäste hatten zu Beginn der Partie deutlich mehr Ballbesitz und nahmen die Kontrolle des Spiels an sich, jedoch ohne große erwähnenswerte Chancen. Es war in den ersten Minuten deutlich zu sehen „die Gäste haben alle schon mal höher gespielt“, einige fischten sicherlich schon in dem ein oder anderen internationalen Gewässer. Die tiefstehende Heimelf in Rot ließ sich davon aber nicht unterkriegen. So suchten sie ihre Chance nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte, und kam durch schnelle Umschaltmomente näher an das Gästetor. In der 23. Spielminute war der Egartexpress #wirkommenschonnochinsrollen dann zur Stelle, wer sonst wenn nicht Stürmerphantom Daniel „Diego“ Monteiro-Moreira. Dieser wurde von Mittelfeldmotor Patrick Siegert klasse in Szene gesetzt und ließ dann in einer Eins-gegen-Eins Situation dem Keeper keine Chance. Leider konnte die Führung bis zum Pausensprudel nicht verteidigt werden. Eine Flanke in den Strafraum glitt dem sonst soliden Keeper Karl „die Maschine“ Koch aus den Händen #Flutschfinger, dieser Abpraller landete genau vor den Füße des einschussbereitstehenden Stürmer der Gäste. Und so ging es mit einem sehr glücklichen aber nicht unverdienten Remis in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gäste druckvoller aus der Kabine, jedoch mit leichten Aussetzern im Defensivbereich. So konnte man immer wieder offensive Akzente über das Linsenhöfener Stürmertrio setzen, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Kurz vor Schluss dann der sehr bittere Knockout. Nach einer scharf getretenen Ecke der Jesinger, kam es zu einem unübersichtlichen Tumult im Strafraum, dieser nicht konsequent geklärt werden konnte. Den aus dem Strafraum rollenden Ball drosch der Gästeakteur trocken und unhaltbar zur 2:1 Führung in den Winkel. Die Heimelf warf in den letzten Spielminuten nochmal alles nach vorne, doch selbst die Einwechslung von Edeljoker Ahmet „Ahmeddo“ Celebi zeigte keine zählbare Wirkung.
Eine sehr unglückliche Niederlage gegen eine Topmannschaft der Liga, die das Team nun zu verarbeiten hat und verarbeiten wird.

Auch diese Woche möchten wir uns selbstverständlich bei den ganzen Fans bedanken, die bei strömendem Regen unsere Mannschaft unterstützten. Die Mannschaft wird alles daran setzen den Bock umzustoßen, und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren zu können.

#TSVL
#Kämpfenbeißenrennen
#Danikannkreisligaa
#OhneTB4keinepunkte
#Berichtebeisiegeneinfachbesser
#comebackstronger
#Niemalsaufgeben

Geschäftsstelle

Burgstraße 3

72636 Linsenhofen

07025/911723

geschaeftsstelle(at)tsv-linsenhofen.de

Zum Seitenanfang