Am Samstag, 02.11.19 machten wir uns alle zusammen auf nach Stuttgart um uns mal das VfB Stadion von einer ganz anderen Seite und viel genauer anzuschauen. Aus der Perspektive der großen Idole, der Bundesliga-Kicker des VfB Stuttgart! Das wollte natürlich keiner verpassen, und so stürmten wir mit 25 (!!) Kindern die Tore zum Stadion. Unser Tourguide Sarah hatte da schon alle Hände voll zu tun, um uns über 1,5 h lang mit unserer unbändigen Energie im Zaum zu halten. Aber sie hat es ganz großartig gemacht und uns einen tollen Tag beschert, mit vielen spannenden Geschichten und interessanten Einblicken in Gegebenheiten, die dem „normalen“ Fan sonst verborgen bleiben.
Los gings mit Torwandschießen. Jeder durfte zweimal ran, und wir merkten schnell, dass das gar nicht so einfach ist. Einzig unserem Petar gelang es, den viel zu großen Ball aus viel zu großer Entfernung durch das viel zu kleine Loch in der Torwand zu bugsieren.
Wir konnten im Medienraum die Werbetafeln genauesten begutachten, die man sonst im Fernsehen als Hintergrund bei den Interviews sieht und uns im Pressekonferenzraum auf den Trainerstuhl hinter dem Pulk setzen. Dann ging es durch den Spielertunnel raus aufs Feld, wo uns der heilige Rasen erwartete. Hier durften wir auf den Trainerstühlen und der Ersatzbank Platz nehmen und im Fanblock der Cannstatter Kurve unsere Jubelposen einnehmen. Auch die VIP Sitze vor der Lounge konnten wir einmal ausprobieren! Und dann kam das Beste: Wir durften in die Spielerkabine! Dort hingen fein säuberlich sortiert bereits die Trikots der VfB-Spieler für das kommende Spiel gegen Dresden. Und wir konnten die Eistonnen und das Wärmebad sowie die Massagebänke bestaunen.
Während der gesamten Tour bombardierten wir unsere Sarah mit tausenden von Fragen, die sie unermüdlich und geduldig alle beantwortete. So lernten wir, dass die Anzeigetafel im Stadion fünf Tonnen wiegt, auf dem Rasen ein Gerät steht, das die Regenmenge misst und dass alle Mikrofone, Kameras, Lampen und was da sonst noch von der Decke hängt, tatsächlich so fest angebracht sind, dass sie nicht herunterfallen können!
Glücklich und zufrieden, mit vielen neuen Erkenntnissen und Eindrücken beladen machten wir uns wieder auf den Heimweg. Ab jetzt werden wir alle Interviews und Spiele im Fernsehen mit ganz anderen Augen sehen!
SJ

Bild folgt...

Hintere Reihe von links:

 

Mittlere Reihe von links:

 

Vordere Reihe von links:

 

 

Mannschaft Trainer Trainingstage Uhrzeit Trainingsort Spielort
SGM Täle 1 Kai Wörner Montag 19:00 - 20:30 Uhr Neuffen  
SGM Täle 1 Rolf Schaupp Mittwoch 19:00 - 20:30 Uhr Neuffen Neuffen

 

 

 

{fussballDe saison=1213|wettbewerbID=356546}

{fussballDe saison=1213|wettbewerbID=356546|tabelle=1}

Gelungener Auftakt für unsere A-Junioren
Am vergangenen Samstag startete nach vier Wochen Vorbereitung die Saison der A-Jugend. Gleich am ersten Spieltag ging es nach Bad Boll, einem der Mitfavoriten um die Qualifikation zur Leistungsstaffel. Der Gastgeber ging ebenso motiviert ins Spiel wie wir. Doch schon in der dritten Minute gelang Simon Schmidt ein herrlicher Fallrückzieher, welcher den Jungs der SGM TÄLE die 0:1 Führung bescherte. Ein ums andere Mal gelangen ins gut herausgespielte Angriffe Richtung gegnerisches Tor. Durch Tore von Jona Kirchner und Neuzugang Luis Kronewitter stand es nach einer guten viertel Stunde bereits 0:3. Die letzten 10 Minuten vor der Halbzeit schwanden im Mittelfeld so langsam die Kräfte. Die Hausherren aus Bad Boll nutzten diese kleine Schwächephase und erzielten kurz vor der Pause das 1:3. In der Kabine wurde an die Stärken der ersten halben Stunde erinnert. Außerdem kam frisches Personal von der Bank. So dauerte es nicht lange, bis die Kicker der SGM durch Rückkehrer Oktay Sahin den alten 3-Tore Abstand wieder herstellen konnte. Man merkte den eigentlich gut vorbereiteten Hausherren die Enttäuschung über das erneute Gegentor durchaus an. Die letzte halbe Stunde nahmen wir einen Gang raus, hatten aber dennoch viel Ballbesitz und gute Chancen, die Führung zu erhöhen. Trotz Gegentreffer konnten zwei weitere Tore durch Simon Schmidt und Nick Schweizer erzielt werden. Der 2:6 Endstand spiegelt das Spiel sehr gut wieder.

Es spielten: Marcel Seyerle, Moritz Heber, Leon Döbler, Jona Schüttler, David Koch, Louis Polenz, David Kerov, Jona Kirchner,  Simon Schmidt, Benjamin Knöll, Oktay Sahin, Luis Kronewitter, Nils Ruf, Patrick Breton, Nick Schweizer.

Geschäftsstelle

Burgstraße 3

72636 Linsenhofen

07025/911723

geschaeftsstelle(at)tsv-linsenhofen.de

Zum Seitenanfang