F-Jugend Linsenhofen / Beuren  in Grötzingen außer Rand und Band
 
Ja was war denn da los? Freunde des gepflegten F-Jugend Fußballs lasst euch sagen, es hat sich etwas zugetragen.
Letzten Sonntag sind wir der Einladung des TSV Grötzingen gefolgt und haben an deren Hallenturnier teilgenommen. Leider waren wir gezwungen,
aufgrund einigen Absagen, mit einem Rumpfteam anzutreten. Mit nur zwei Wechselspielern machten wir uns auf dem Weg zum Aichbachwasen Cup 2017.
Erster Gegner waren die Jungs vom SV Reudern. Nach einem holprigen Start besannen sich unsere Kids auf ihre kämpferischen und spielerischen Qualitäten. Die logische Folge war das 1:0 von Mario.
Der Knoten war geplatzt und die Reuderner von da an völlig überfordert. Unser Mario entwickelte sich zum "Super Mario" und schraubte mit drei weiteren Treffern das Ergebnis auf 4:0 hoch. Burak und Nils erhöhten mit ihren Treffern auf 6:0. Was für ein Auftakt!
Nachlegen hieß es anschließend gegen die Sportfreunde von Dettingen / Teck.
Hochkonzentriert ging unser Team von Anfang an zu Werke, Marvin spielte hinten sicher raus, Nils mit solidem Spielaufbau, Hannes und Jule mit konzentrierter Defensivleistung, Marvin und Marion mit famosen Angriffswirbel und Cüneyt, unser Kleinster auf dem Platz, attackierte mit kleinen schnellen Schritten ständig den Gegner beim Spielaufbau. Bevor die Dettinger wußten, wie Ihnen geschah, hatte Hannes schon zum 1:0 vollstreckt. Burak erhöhte auf 2:0, Hannes wollte nicht nachstehen und vollstreckte zum 3:0. Den Schlusspunkt setzte erneut Nils mit dem 4:0.
So konnte es doch nicht weitergehen, oder?
Klar, Logisch, hatten wir doch heute einen richtigen Lauf. Nächster Gegner waren die Freunde von Grötzingen 2. Auch in diesem Spiel setzten wir unserem Gegner mächtig zu. Kontinuierliches Pressing verbunden mit leidenschaftlichem Zweikampfverhalten angereichert mit Spielwitz und Kreativität sorgten für einen einseitigen Spielverlauf. Mario eröffnete den Torreigen, Hannes erhöhte auf 2:0 und Nils setzt noch einen drauf. 3:0.
Jetzt schlug die Stunde unseres Mädels Jule. Einen Rückpass von Burak hämmerte Sie in Wembly Manier zum 4:0 Endstand unter die Latte.
Im letzten Spiel gegen Wäschenbeuren ging es um den Gruppensieg. Beide Teams hatten zuvor alles aus der Halle gefegt. Dann passierte das, was an diesem Tag einmalig war, wir fingen uns einen Gegentreffer, und das nach einer knappen Minute. Diesem blöden Rückstand liefen nur wir nun hinterher. Die ganze Zeit, nein, nur wenige Momente, denn Hannes glich umgehend aus. Von da an ein Spiel auf ein Tor, auf das der Wäschenbeurer, leider erfolglos.  Es blieb beim 1:1, was für uns Platz zwei in der Gruppe bedeutete.
15:1 Tore, 13 Punkte, trotzdem nur Platz zwei in der Gruppe, Irre!!!
Auf gings in die Halbfinale.
 


Wir mussten ran gegen den Gastgegner TSV Grötzingen. Die hatten in ihrer Gruppe alle Spiele klar gewonnen. Mit ihrem Heimpublikum im Rücken wollte man uns überrollen. Aber die zunehmende Lautstärke in der Halle konnte unsere Truppe nicht beeindrucken. Was folgte war ein offener Schlagabtausch. Ein ständiges hin und her, Nervenrasen bei den Fans beider Seiten, temporeicher und spannender Fußball. Als alles auf ein Neunmeterschießen hinauslief, folgten unsere Kicker den Anweisungen ihrer Trainer, alles auf eine Karte zu setzen. Es folgte das totale Pressing, die letzten Minuten kamen die Grötzingen nicht mehr aus ihrer Hälfte heraus, ein Schuss nach dem anderen wurde auf ihr Tor gefeuert. Allerdings gab es einen großen Spielverderber, den Grötzinger Schlussmann. Er hielt einfach alles und sollte später zu unserem Stolperstein werden. Abpfiff, 0:0.
Neunmeterschießen, das wollten wir unbedingt vermeiden. Es kam so wie es kommen musste, der Teufelskerl zwischen den Grötzinger Pfosten parierte drei von unseren Schüssen, einmal nagelten wir das Leder an die Latte, nur Mario konnte verwandeln. Zu wenig, da die Grötzinger vom Punkt aus glücklicher agierten, 1:3 nach Neunmeterschießen. Die Halle tobte, wildfremde Menschen lagen sich in den Armen.
Selbst die neutralen Beobachter sprachen davon, dass die bessere Mannschaft ausgeschieden bzw. nun leider nur um den dritten Platz spielen durfte.
Tränen der Enttäuschung, nach viel Aufmunterungsarbeit und tröstender Worte, ging es im Spiel um Platz drei erneut gegen Wäschenbeuren. Diese hatte ihr Halbfinale auch unglücklich verloren. Wir wollten auf  jeden Fall den Platz drei, und so legten wir auch mächtig los. Der Gegner kam nie zur Ruhe, wurde er doch ständig von uns attackiert. Die Abwehrreihe mit Marvin, Hannes, Jule, Nils und Cüneyt stand gewohnt sicher, der Angriff mit Burak und Mario setzte immer wieder
gefährliche Nadelstiche. Als Folge davon netzte Burak zum 1:0 ein. Den Schlusspunkt setzt unsere Jule, mit der Außenseite schob sie den Ball am Torhüter vorbei zum 2:0 Schlusstand!

Super dritter Platz, einige der gegnerischen  Trainer sahen uns als bestes Team an.
Das waren wir auch! Jungs und Mädels, lässt euch das von euren Trainer gesagt sein. Wir und eure Fangemeinschaft sind mächtig stolz auf euch!!!
6 Spiele an diesem Tag, 4 Siege, 2 Unentschieden, 17:1 Tore. Nach regulärer Spielzeit kein Spiel verloren, nur ein unglückliches Neunmeterschießen...

Groetzingen
 
Es waren dabei:
 
Marvin Secunde, Nils Jabben, Hannes Lutz, Jule Balluff, Cüneyt Yilmaz,
Burak Seker, Mario Hodisan
 
Tore: Super Mario 5, Hannes 4, Burak 3, Nils 3, Jule2

 

Geschäftsstelle

Burgstraße 3

72636 Linsenhofen

07025/911723

geschaeftsstelle(at)tsv-linsenhofen.de

Zum Seitenanfang