Suche

SGM TSV Linsenhofen Täle – SGM TSV Wolfschlugen/Harthausen 2:1

Nachdem unsere Vorbereitungsspiele alle für uns sehr positiv verlaufen waren und wir fleißig und gut trainiert hatten, waren wir gespannt, ob wir unsere positive Entwicklung auch bei unserem ersten Pflichtspiel auf den Platz bringen könnten.

Alle waren heiß auf den Beginn der Runde und in der Kabine war die Luft vor lauter Anspannung zum Schneiden….

Allerdings fehlte uns zunächst der uns zugeteilte Schiedsrichter. Wie sich herausstellte, war dieser statt bei uns in Kohlberg in Linsenhofen aufgetaucht. So wurde das Spiel eben mit 10 Minuten Verspätung angepfiffen.

Wir machten sofort Druck, nahmen das Heft in die Hand und pressten auf das Tor der Wolfschlügener. Und schon nach 3 Minuten war es dann folgerichtig auch schon soweit: Ein toller Steckpass von Nils auf den lauernden Burak, der sich blitzschnell vom Gegner löste und unhaltbar zum 1:0 versenkte.

Das ging ja richtig gut los. So durfte es ruhig weitergehen.

Aber wie so oft, kam es anders, als man denkt. Wolfschlugen setzte nach und wollte sich hier nicht so einfach geschlagen geben. Wir waren zwar noch spielbestimmend und hatten mehrere klare weitere Torchancen. Aber wir schafften es nicht, den Vorsprung weiter auszubauen. Und so kam es wie es kommen musste: Ein etwas unglücklich Ballverlust führte zu einem schnellen Konter gegen uns. Petar sprintete hinterher und setzte den Stürmer mächtig unter Druck. Bei dem Gerangel im Strafraum kamen beide zu Fall und der Schiri zeigte sofort auf den Punkt. Hätte man auch anders sehen können, aber Schiedsrichterentscheidungen sind ja bekanntlich Tatsachenentscheidungen. Leider wurde der Strafstoß souverän und mit Ruhe präzise in die Ecke geschoben, so dass unser Philipp chancenlos war.

Dieser Ausgleich brachte uns jetzt irgendwie aus dem Konzept. Das Spiel wurde unruhig und wir passten uns der eher rudimentären Spielweise von Wolfschlugen an. Unser kluges und schnelles Passspiel, dass uns in den Vorbereitungsspielen immer so überlegen machte, wurde völlig vernachlässigt… Das war ein klarer Vorteil für unseren Gegner und so gestaltete sich das Spiel zunehmend ausgeglichen. Da aber kein Team etwas Zählbares zustande brachte, ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Jetzt galt es aufzuwachen, sich wieder auf seine Stärken besinnen und die Verunsicherung abzustreifen. Aber wir bekamen auch in der zweiten Hälfte das Spiel nicht so richtig in den Griff. Zwar ließen wir keine Chancen der Wolfschlügener zu, aber auch wir konnten uns nicht mehr so wirklich durchsetzen. So blieb es beim wilden Hin- und Her im Mittelfeld. Gott sei Dank konnten wir ca. 10 Minuten vor Schluß nach einem Ballgewinn blitzschnell umschalten und durch einen Konter eine 3:2 Überzahlsituation im Strafraum herausspielen. Abermals war es Burak, der den viel umjubelten 2:1 Siegtreffer erzielte.

Dieses Spiel war deutlich spannender, als es wohl die meisten erwartet hätten. Um in den nächsten Spielen zu bestehen, müssen wir selbstbewusster und kaltschnäutziger agieren. Das wir das können, haben wir schon oft bewiesen. Man darf gespannt sein!

Es spielten:

Philipp, Mario, Petar, Till, Hannes, Lasse, Jeremia, Samy, Nils, Jan, Robin, Luis, Luca, Burak, Leon

SJ

Weitere Spielberichte...