Suche

TV Unterboihingen – SGM TSV Linsenhofen Täle 1:4

Durch den Einzug ins Viertelfinale des Bezirkspokals kamen wir mit viel Selbstbewusstsein nach Wendlingen. Es erwartete uns ein, zumindest auf dem Papier, deutlich schwächerer Gegner als im Pokal… Eine klare Sache: 3 Punkte für uns… Oder?????

Während wir sonst meist nicht wissen, wie wir mit all den hochmotivierten Spielern auf der Bank umgehen sollten, gab es diesmal reihenweise Absagen. Am Ende hatten wir noch 3 Spieler auf der Bank sitzen, wobei Max mit einer Erkältung kämpfte und bei Samy das Knie zwickte. Zum ersten Mal hatten wir also etwas Personalsorgen.

Es erwartete uns bei bestem Wetter ein ganz neue angelegter Kunstrasen, weil die Unterboihinger ihr altes Sportgelände räumen mussten und hier mit perfekten Bedingungen zum Ausgleich versorgt wurden, und ein Gegner, der zwar fast alle Spiele verloren hatte, sich hier aber nicht kampflos aufgeben wollte.

So glänzend wir am Mittwoch gespielt hatten, so verschlafen wirkten zu Beginn unsere Aktionen gegen Unterboihingen. Wir bekamen einfach keinen Zugriff auf den Ball. Folgerichtig ging Unterboihingen mit einem sehenswerten Angriff nach 15 Minuten mit 1:0 in Führung. Wir ließen dem Gegner einfach zu viel Platz, gingen nicht konsequent genug in die Zweikämpfe und wirkten insgesamt viel zu beeindruckt. Den Grund dafür konnten wir uns an der Außenlinie einfach nicht erklären. Fast schon glücklich war Leons Schuss kurz vor der Halbzeitpause zum 1:1 Ausgleich.

Hier musste dringend eine Steigerung in der 2. Hälfte her. Mehr Einsatz, mehr Laufbereitschaft, mehr Selbstbewusstsein und mehr Wille zum Sieg….

Tatsächlich ging jetzt ein Ruck durch unser Team. Plötzlich lief der Ball, unsere Aktionen funktionierten. Wir konnten den Unterboihingern endlich unser Spiel aufzwingen.

5 Minuten nach Wiederanpfiff köpfte Tim eine perfekt geschlagene Ecke von Lasse zum 2:1 Führungstreffer ein. Nur 5 Minuten später fast dieselbe Situation: Eine tolle Ecke von Lasse, diesmal Samys Kopf: 3:1. Den Schlusspunkt setzte Leon mit seinem 2. Treffer zum 4:1 Endstand.

Auch, wenn wir heute nicht so viele Auswechselspieler hatten: Das ist kein Grund für die durchwachsene und viel zu vorsichtige erste Halbzeit. In der 2. Hälfte hat man den Leistungsunterschied der beiden Teams deutlich gesehen. Das müssen wir mitnehmen! Wenn die Einstellung stimmt, spielen wir jeden Gegner an die Wand. Wenn nicht, wird es auch gegen schwächere Teams verdammt eng…. Das hat man heute sehr deutlich wahrnehmen können!

Es spielten:

Ricky, Fabian, Petar, Till, Fri, Max, Matteo, Lasse, Samy, Tim, Leon, Ben, Robin P. und Linus

SJ

Weitere Spielberichte...