Suche

MEISTER 2023

        

Nachdem wir unser Spiel gegen Göppingen nach einer etwas schwächeren ersten Halbzeit, in der wir mit etwas Glück ohne Gegentreffer blieben, mit einer deutlichen Steigerung in Hälfte zwei doch recht souverän mit 3:0 für uns entscheiden konnten, war das Spiel gegen Albershausen quasi bereits ein Endspiel. Hier zeigte unser Team sein wohl bisher bestes Spiel der Saison. Jeder haute sich rein, jeder setzte sich für den anderen ein, alle wollten hier die Meisterschaft entscheiden. Ein unglücklicher Umstand führte dennoch zu einem, dem Spielverlauf nach unerwarteten, 0:1 für Albershausen. Doch unser Team bewies Stärke und Willenskraft, drehte jetzt richtig auf und sicherte sich mit einem wohl verdienten 4:1 Sieg die vorzeitige Meisterschaft.

Das Spiel gegen Wernau am Samstag war für den Ausgang der Meisterschaft also ohne Bedeutung. Trotzdem wollten wir hier keine Punkte abgeben. Wir wollten auch an diesem Spieltag zeigen, dass wir völlig zu Recht Meister waren.

Tatsächlich konnten wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und hatten die Wernauer gut im Griff. Leider gab es Mitte der ersten Hälfte einen Elfmeter gegen uns, den der Wernauer Spieler eiskalt zum 0:1 verwandelte. Aber auch diesmal blieben wir am Drücker und ließen nicht die Köpfe hängen. Und das zahlte sich aus: Wir schnürten die Wernauer zunehmend in ihrer Hälfte ein. Außer dem Elfmeter hatten die Gegner wohl keine nennenswerte Torchance. Aber wir brachten unsere Chancen nicht im Tor unter. Es dauerte bis Mitte der 2. Hälfte, bis auch wir einen Strafstoß zugeschrieben bekamen, den Nils souverän zum 1:1 Ausgleich im Netz versenkte. Bei uns lief jetzt der Ball und man konnte tolle Ballstafetten bewundern, während die Wernauer Spieler nur noch hinterher schauen konnten. Jedem war klar, der Siegtreffer konnte nur noch eine Frage der Zeit sein. Leider wirkten die Wernauer Trainer in ihrer Verzweiflung recht aggressiv auf ihre Spieler ein. Da wurde geschimpft und beleidigt und unverholen zum Schlag auf die Knochen aufgefordert. Gott sei Dank brachte das den Schiri nicht aus der Ruhe. Unser Spiel wurde aber auf sehr unfaire Weise unterbunden. 5 gelbe, 1 rote Karte und 3 Zeitstrafen in den letzten 20 Minuten für Wernau sprechen hier wohl eine sehr eindeutige Sprache. Und, dass uns dann noch der übliche Handschlag nach dem Spiel verweigert wurde, ist wohl leider nur noch als Gipfel der Unsportlichkeit zu werten. Schade, wo es doch eigentlich bei diesem Spiel um nichts mehr ging.

Unserer Stimmung tat das allerdings keinen Abbruch. Wir streiften uns unsere Meistertrikots über und bejubelten als ungeschlagener Meister unserer Erfolg. Vom ersten bis zum letzten Spieltag hieß der Tabellenführer SGM Täle. Keinem Team war es gelungen, uns eine Niederlage aufzuzwingen. Was für eine Leistung. Ihr könnt mächtig stolz auf das Geleistete sein. So einen Meisterschaftsverlauf macht euch so schnell keiner nach.

Staffelleiter Gerald Herbst ließ es sich nehmen, bei uns persönlich vorbeizuschauen und uns die begehrte Meisterschaftswimpel zu übergeben. Vielen Dank, Gerald, für Deinen unermesslichen Einsatz in allen Bereichen.

Danke auch an Kai Wörner, der mit mir stundenlang die Meistertrikots angefertigt hat. Ein Mann, auf den immer Verlass ist! Und natürlich auch an Dani Hübsch-Dolde und Yvi Jaumann, die ganz liebevoll wunderschöne Meisterschaftsbanner produziert haben.

Abends trafen wir uns alle noch auf dem Linsenhöfener Pflasterhock, wo wir die Wimpel standesgemäß an Vorstand Matse Schwenkel übergaben. Der TSV spendierte uns allen eine Riesenportion Pommes und Spezi. Und alle Besucher des Pflasterhock konnten noch lange unser „Super Täle – Super Täle – hey, hey“ bis weit über die Grenzen des Kelterplatzes hinaus vernehmen.

SJ

Weitere Spielberichte...